Rückblick 2018

Rückblick 2018

Insgesamt zwölf Teams aus Studenten, Hobbyfilmern und Profis schufen in nur 48 Stunden einen Kurzfilm. Am folgenden Wochenende präsentierte das Babylon einem begeisterten Publikum die gelungene Mischung aus humorvollen, zeitkritischen und experimentellen Beiträgen.

Bei der anschließenden Preisverleihung wurden die Gewinner gekürt. Den Preis für den „Besten Film“ erhielt Team FEUT für „Pygmalion“ und erhielten unter anderem ein Timecode-Generatoren-Set, das der Sponsor Tentacle Sync gestiftet hatte. Preise der weiteren Kategorien waren zum Beispiel eine Avid-Lizenz, ein Gutschein über 500 Euro bei der Film- und Theaterausstattung Berlin, zwei Fotoshootings mit Kerstin Groh, eine dramaturgische Beratung von Sybille Berg oder eine Gasthörerschaft an der Filmuniversität Babelsberg.

Wir vom Team des 48 Hour Film Project Berlin blicken beeindruckt und stolz auf den vergangenen Wettbewerb und seine Teams zurück und freuen uns schon auf das 2019, wenn es wieder heißt: „Ganz großes Kino“.

FOTOGALERIE SCREENING UND PREISVERLEIHUNG

Fotos von Mohsen Hassani

Medienpartner
Offizielle Partner und Sponsoren
Mobilitätspartner
Besonderer Dank an
An Elvis man should love this.
Impressum | Datenschutzerklärung

The 48 Hour Film Project Berlin wird durchgeführt von Turbonale UG (haftungsbeschränkt)
The 48 Hour Film Project © The 48 Hour Film Project © 2001-2018 48 Hour Film Project, Inc.