Die Jury

Die Jury

We proudly present…

Um die Gewinner des 48HFP Berlin 2018 zu ermitteln, konnten wir einige professionelle Cineasten für das Projekt begeistern. Sie alle haben sich bereit erklärt, die Kurzfilme des 48 Hour Film Project zu bewerten.

annechlosta

Im Netz: www.creativechlosta.com

Leben und Beruf: Geboren 1984 in München, aufgewachsen in den Niederlanden. Schreiben und Inszenieren seit ich denken kann. Erst Theater. Dann kam Film. Und der blieb!

Warum Kurzfilme? Konzentration aufs Wesentliche. Mehr als nur ne Pointe. So viel Fenster in so viel Welt!

Vorlieben: das Meer, Eichhörnchen, Reisen, Erdnussbutter (pindakaas!), Menschen

Lieblings-Hashtag: #ijustwanttopee

tillschmerbeck

Im Netz: www.tillschmerbeck.de

Leben und Beruf: Geboren in München. Aufgewachsen in Düsseldorf. Seit 1990 in Berlin. Produzent. Horrorfilme bevorzugt.

Warum Kurzfilme? Wir haben nicht mehr so viel Zeit wie früher. Lasst uns kürzer werden.

Vorlieben: FC Bayern München. Anton Bruckner. Rotwein.

Lieblings-Hashtag: #lifeofaproducer

tanjapetry

Im Netz: www.tanjapetry.de

Leben und Beruf: Geboren 1969 in Wiesbaden, mit 6 Jahren die ersten Schnittversuche am Steenbeck des Vaters gemacht und nie wieder davon losgekommen.

Warum Kurzfilme? Fasse dich kurz!

Vorlieben: das Meer, Kraken, Reisen

Lieblings-Hashtag: no have

jacobshagen

Im Netz: www.intellectualproperty.berlin

Leben und Beruf: Geboren 1967 in Hamburg, Medienschaffender seit 1987, Anwalt seit 1997.

Warum Kurzfilme? Es gibt keinen Directors Cut, der kürzer ist als die eigentliche Fassung.

Vorlieben: E-Sports Betting

Lieblings-Hashtag: #fantasy

rowenaschmidt

Im Netz: www.interfilm.de

Leben und Beruf: Vom Rande des Ruhrgebiets via Thüringen nach Berlin gewandert. Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Kulturwissenschaft studiert und nun Programmkoordinatorin bei interfilm Berlin.

Warum Kurzfilme? Weil es immer wieder beeindruckt, wie schnell man in eine Geschichte eintauchen kann – vorausgesetzt, Form und Inhalt passen zusammen.

Vorlieben: Kekse, Radio, Füße im Wasser

Lieblings-Hashtag: #nofeature

suzannelandsfried

Im Netz: Suzanne Landsfried

Leben und Beruf: Geboren 1973 im Badischen. Schauspielerin. Ursprünglich ausgebildete Hotel- und Reiseverkehrskauffrau, Reiseleiterin in diversen Ländern. Produktions-, Redaktions- und Geschäftsführungsassistenzen bei diversen Produktionsfirmen u.a. Bavaria Film. Redaktions- und Programmleitungsassistenz bei Fernsehsendern, freie Redakteurin für Printmagazine. Heute eigene Event- (u.a. Medienveranstaltungen) und Officeagentur, eigenes Handtaschenlabel (www.vaille.de) und Arbeit als Schauspielerin.

Warum Kurzfilme? Lässt mehr Raum für Assoziationen als ein Langspielfilm, prämierte Kurzfilme haben mehr Möglichkeiten als ein geförderter Langspielfilm. In Hof, bei den Sehsüchten, beim Internationalen Festival der Filmhochschulen und der Berlinale schaue ich mir lieber 15 Kurzfilme als 2 Langspielfilme an. Die Arbeit mit Studenten als Schauspielerin für Abschlussfilme bereitete mir immer große Freude.

Vorlieben: Doppelbödiges Spiel; berührende und außergewöhnliche Geschichten, u.a. der Einsamkeit; interessante und schräge Typen, welche nicht mit dem Strom schwimmen; Leidenschaft; tragendes Spiel, das mich in den Bann zieht.

Lieblings-Hashtag: #Kunst

Let the wookiee win.
Impressum | Datenschutzerklärung

The 48 Hour Film Project Berlin wird durchgeführt von Turbonale UG (haftungsbeschränkt)
The 48 Hour Film Project © The 48 Hour Film Project © 2001-2018 48 Hour Film Project, Inc.