Die Filme

Die Filme

Die Filmbeiträge 2018

Wir sind stolz darauf, die Filmbeiträge des 48 Hour Film Project Berlin 2018 präsentieren zu dürfen! Die Reihenfolge ist die des öffentlichen Screenings am 15.09. im Babylon. Für das echte Kino-Feeling zu Hause könnt Ihr Euch das Programmheft als PDF herunterladen. Viel Spaß!

48_award

Intro Screening

Animation: Martin Oberhaus | www.revolverstudios.de

48_award

Die Pflichtelemente

Charakter: Helga oder Horst Linde, Maler/in
Requisit: Ein Kalender
Dialogzeile: „Du hattest eine Aufgabe.“ („You had one job.“)
Animation: Martin Oberhaus | www.revolverstudios.de

48_award

Vanilla: The Musical

AGOG

Der Kurzfilm wurde nicht in die Bewertung der Jury aufgenommen, da sich das Team nach der offiziellen Abgabe dazu entschlossen hat, am Schnitt noch Änderungen vorzunehmen.
Da das Team seinen Kurzfilm auf Festivals einreichen will, zeigen wir hier nur einen Screenshot.

Von Liebe und sexy Eis

Ein lesbisches Paar versucht, bei einem Date in der Eisdiele seine angeknackste Beziehung zu kitten, sieht sich aber plötzlich auch mit den Problemen weiterer Paare konfrontiert, die an diesem Treffpunkt zusammenkommen.

Das furchtlose Musical des Teams AGOG changiert in knalligen Bildern zwischen der Sprachlosigkeit überholter Beziehungen und dem Jubel frischer Gefühle. Die energetischen Gesangseinlagen unterstreichen den hektischen Puls der Zeit, dem sich auch die Protagonistinnen auf der Suche nach dem Glück anpassen.

Genre: Musical
Laufzeit:
07:51 Minuten

Team: Agog
Teamleiter: Theresia Reinhold
Regie: Kanchi Wichmann

Drehbuch: Kanchi Wichmann
Kamera: Theresia Reinhold, Tatjana Schäffner
Ton: Macy Ripley
Schnitt: Theresia Reinhold
Musik: Campbell L Sangster
Produktion: Maria Wendland

Darsteller: Michelle Ty, Ruby Harrison, Hinna Jafri, E Kennedy, Rojin Haddadzadegan, Jenny Reinhardt

48_award

Not Normal

AtLeastWeTried

Nominiert für

Bestes Drehbuch | Beste Kamera | Bester Schnitt | Beste Regie| Beste männliche Hauptrolle

Wie man in den Wald ruft…

Nicht nur beim ersten Date, auch beim ersten Mord ist es von Vorteil, wenn man einen guten Freund hat, der das Unterfangen mit Rat und Tat unterstützt. Da schadet es auch nicht, sollte dieser Freund nur der Phantasie entsprungen sein.

Das Bayreuther Außenteam unterstreicht mit geschickter Kameraführung gekonnt den inneren Zwiespalt des nicht ganz normalen jungen Mannes und die amüsanten Dialoge beweisen, dass Franken an skurrilem Humor einiges zu bieten hat.

Genre: Coming of Age
Laufzeit: 07:50 Minuten
Team: AtLeastWeTried
Teamleiter: Thilo Thiede

Regie: Arne Palluck
Drehbuch: Fünf Freunde
Kamera: Arne Palluck
Ton: Thilo Thiede
Musik: Polina Allerborn
Produktion: Thilo Thiede

Darsteller:
Arkadji Dell, Polina Allerborn

48_award

Süßgras

Baltic Van Stoke

Vom Schein und Sein

Ein junges Paar genießt bewusst seine schönen gemeinsamen Momente. Doch stellt sich schon bald die Frage, ob sie diese Momente für ihre eigene Wirklichkeit beansprucht und welche Rolle ihr Freund in dieser zu spielen hat.

Baltic Van Stoke entwirft ein kluges Gedankenspiel in der weiten, klaren Kulisse Usedoms. Musik und Setting unterstreichen den Kontrast zwischen der Realität und dem, was wir uns und anderen zu sehen erlauben.

Genre: Mystery
Laufzeit: 05:24 Minuten
Team: Baltic Van Stoke
Teamleiter: Sebastian Vetter

Regie: Nicolai Löckelt, Sebastian Vetter
Drehbuch: Fünf Freunde
Kamera: Theo Stumpp
Ton: Nicolai Löckelt
Schnitt: Nicolai Löckelt
Musik: Nicolai Löckelt
Produktion: Sebastian Vetter

Darsteller: Sebastian Vetter, Shero Khalil, Gloria Giorgini

48_award

IMAGO VANA

Die Mörsis

Vom Kreislauf des Seins

Träume bestimmen die Realität. Oder bestimmt die Realität die Träume? So vertraut ein Mensch sein kann, so fremd kann er auf einmal werden. Und plötzlich ist dort das unerwartete Ende, noch bevor alle Fragen geklärt sind. Und immer wieder geht man auf der Suche nach Antworten zurück zum Ausgangspunkt.

IMAGO VANA ist das Trugbild dessen, was man von sich zu erkennen glaubt. Das Außenteam aus Halle zeigt in beklemmenden Bildern die Angst vor dem Verlust des eigenen Ichs und die Austauschbarkeit in den Tiefen gesellschaftlicher Strukturen.

Genre: Thriller / Suspense
Laufzeit:
06:39 Minuten
Team: Die Mörsis
Teamleiter: Theresa Paul

Buch und Regie: Anja Ferber
Kamera: Julius Köster, Markus Schwennigcke
Kameraassistenz: Frieda Rahn
Produktionsleitung: Fabian Rohrbach
Herstellungsleitung: Julia Kreische

Darsteller: Annemarie Gliniorz, Fabian Rohrbach, Henriette Wolf, Pauline Schönfelder, Theresa Paul

48_award

Team Event

MUSTart Films

Da das Team seinen Kurzfilm auf Festivals einreichen will, zeigen wir hier nur einen Screenshot.

Nominiert für

Beste Kamera | Bester Schnitt | Beste Regie | Beste weibliche Hauptrolle: Angelina Bauer

Auszeichnungen

Bestes Drehbuch | Beste weibliche Hauptrolle: Maike Specht | Beste männliche Hauptrolle: Sebastian Rein | Beste Verwendung der Dialogzeile | Bester Film, 2. Platz

Ich glaub, ich steh’ im Wald

Vier fröhlich-motivierte Angestellte freuen sich darauf, ihre Kollegen beim Teambuilding besser kennenlernen zu können. Die spannende Aufgabe, die sich die Geschäftsleitung für sie ausgedacht hat, stellt sie allerdings vor unerwartete Herausforderungen.

Die unmittelbare Handkamera der Mockumentary und das lebensnahe Spiel des Ensembles bringen die Absurdität mancher Mitarbeiter-Events exakt auf den Punkt. Der sogenannte Mehrwert daran, die höfliche Oberflächlichkeit im Büroalltag aufzubrechen, bleibt dabei mehr als fragwürdig.

Genre: Mockumentary
Laufzeit: 07:59 Minuten
Team: MUSTart Films
Teamleiter: Alexander Garms

Regie: Alexander Garms
1st AD: Susanne Westenfelder
Kamera: Marina Wachowski
1st AC: Andrei Barza
Ton: Yugen Yah
Schnitt: Daniel Hettigner
Produktionsassistenz: Oliver Theurich
Set Runner: Rais Hagia

Darsteller:
Maike Specht, Christina Hilkens, Angelina Bauer, Sebastian Rein

48_award

Absence

Neu Zwei

Dead End of Mind

Eine Polizistin versucht, an einem ungewöhnlichen Ort Ermittlungen zu einem Fall aufzunehmen, hat aber Schwierigkeiten, das Rad der Erkenntnis in Bewegung zu bringen. Verurteilt sie das stoische Schweigen der Verdächtigen zum Scheitern?

Das fantastische Setting mit seinen kräftigen Farben und Formen schafft eine atmosphärische Stimmung, an der auch David Lynch seine Freude hätte. Wie er lässt auch Neu Zwei dem Zuschauer Raum für Gefühle und eigene Interpretation.

Genre: Crime
Laufzeit:
04:34 Minuten
Team: neu zwei
Teamleiter: Dylan Roman

Regie: Dylan Roman, Lanna Leite
Drehbuch: Lanna Leite, Eli Rissanen
Kamera: Yonathan Nunez Jung, Dylan Roman
Ton: Yonathan Nunez Jung, Carlos Villamizar

Darsteller: Lanna Leite, Julia Henzler, Cosima zu Knyphausen, Philippa zu Knyphausen

48_award

Das Universum der Ameisen

PAM

Nominiert für

Beste Regie | Beste weibliche Hauptrolle | Beste Einbindung der Dialogzeile | Beste Einbindung des Charakters

Auszeichnungen

Bester Film, 3. Platz

Von der Macht über Ameisen

Eine frustrierte Angestellte verbündet sich mit einem charmanten Kleinkriminellen, um sich an ihrem verhassten Chef zu rächen. Dabei kommen Dinge ans Licht, die besser verborgen geblieben wären.

PAM begleitet die Protagonistin in ihrer Entwicklung von der kleinen Verkäuferin zur Femmes Fatale. Die ausdrucksstarken Bilder und Einstellungen unterstreichen ihren Weg in das Leben, das sie für sich als angemessen erachtet und für das sie bereit ist, harte Maßnahmen zu ergreifen.

Genre: Film Noir / Comedy
Laufzeit:
07:07 Minuten
Team: PAM
Teamleiter: Peter Neugebauer

Regie: Marvin Bogatsch, Peter Neugebauer
Drehbuch: Marvin Bogatsch, Peter Neugebauer, Alison Kuhn
Kamera: Andy Kaczé
Ton: Franziska Neumeister
Schnitt: Andy Kaczé
Musik: Denis Gulino
Set Runner: Roberto Mönius

Darsteller: Alison Kuhn, Lutz Scheffer, Maria Brauer, Tom Saal

48_award

Pygmalion

FEUT

Nominiert für

Bestes Drehbuch | Beste männliche Hauptrolle | Beste Einbindung des Requisits | Beste Einbindung der Dialogzeile | Beste Einbindung des Charakters

Auszeichnungen

Bester Film | Beste Regie | Beste Kamera | Bester Schnitt

Ein Abbild ihrer selbst

Ein Maler überwindet mit dem Portrait seiner Traumfrau den Übergang zwischen Kunst und Realität. Doch der Preis, den er für die Transformation zu zahlen hat, ist hoch.

Die auf verschiedenen Ebenen agierende Tour de Force des Malers führt den Zuschauer von Ovid über Michelangelo und Leonardo da Vinci bis in das Jahr 2032. Die bildgewaltige Mischung aus Schnitt, Musik und Kamera macht den Kurzfilm selbst zum metamorphen Gesamtkunstwerk.

Genre: Science Fiction
Laufzeit:
05:35 Minuten
Team: Team Feut
Teamleiter: Tim Strecker

Regie: Adrian Doll
1st AD: Abu Al Azzawi
Kamera: Tim Strecker
1st AC: Christina Hönes
Gaffer: David Moore Lorusso
Ton: Anna Schlegel
Schnitt: Justin Geiger
Produktionsassistenz: Katrin Zimmermann

Darsteller: Paul Worms, Viktoria Schreiber

48_award

The Second Date

The Pacific Goat Company

Auszeichnungen

Beste Verwendung des Pflichtrequisits

Von zweien, die loszogen, ein Date zu haben

Jan und Liv haben unterschiedliche Vorstellungen, wie ein zweites Date auszusehen hat. Während sie den Ausflug mit seltsamen Besorgungen und Geschenken für ihn verbindet, versucht er, sich auf seine besondere Überraschung zu freuen, die sie ihm versprochen hat.

Ahnungslos wie Jan nimmt die Pacific Goat Company den Zuschauer mit auf einen Roadtrip mit unbekannten Ziel. Gekonnt verteilen sie Indizien, die im Einzelnen zwar unverständlich sind, im Gesamten auf einmal aber durchaus Sinn ergeben.

Genre: Crime / Road Trip
Laufzeit:
05:49 Minuten
Team: The Pacific Goat Company
Teamleiter: Jason McRuer

Regie: Jason McRuer
Drehbuch: Jason McRuer, Winston Lao, Benson Kung
Kamera: Jason McRuer
Ton:
Winston Lao, Benson Kung
Schnitt: Jason McRuer

Darsteller: Kenzi Schneider, Alex Wolf

48_award

La Belle

Z16

Da das Team seinen Kurzfilm auf Festivals einreichen will, zeigen wir hier nur einen Screenshot.

Nominiert für

Beste Einbindung des Requisits

Auszeichnungen

Beste Verwendung des Pflichtcharakters

Vom Warten auf die Muse

Eine Auftragsarbeit wird für den Maler Horst Linde zur Lebensaufgabe. Hadernd und unzufrieden wie er ist, lässt er zu viel Zeit verstreichen, bis er und sein Auftrag schließlich vom Weg alles Irdischen überholt werden.

Das Team von Z16 gibt Herrn Linde Zeit für sein Werk, lässt ihn zaudernd, zögernd und unentschlossen. In Bezug auf die knappe Entstehungszeit des Kurzfilmes ein interessanter Aspekt, der als klassischer Stummfilm in aller Ruhe umgesetzt wird.

Genre: Film Noir
Laufzeit:
05:44 Minuten
Team: Z16
Teamleiter: Michael Herden

Regie: Michael Herden
Drehbuch: Oliver Lloyd Boehm
Kamera: Michael Herden
Best Boy: Carrol Wicke
Musik: Michael Herden
Schnitt: Edwin Steinitz
Maske: Nicole Rauhuth

Darsteller: Oliver Lloyd Boehm, Kay Röhlen, Geraldine Kann, Monika Kann

48_award

Galactic Static

Black Roses Cool Water

Der Film wurde nach 19:30 Uhr abgegeben und deswegen von der Bewertung der Jury ausgeschlossen.

Da das Team seinen Kurzfilm auf Festivals einreichen will, zeigen wir hier nur einen Screenshot.

Bunt Gemischtes

Zwei junge Frauen unterhalten sich über Stars, Sternchen, Filme und ihre Idole. Doch ist ihre Unterhaltung untermauert von gefährlichem Halbwissen, das sie zum Besten geben.

Das Team von Black Roses Cool Water schafft in seinem Experimentalfilm dem alltäglichen Gossip mit psychedelischen Farben, Formen und Gebärden eine neue Bewusstseins- und Interpretationsebene. Auch die Pflichtelemente bekommen in diesem Farb- und Sinnesrausch ihre spezielle Rolle zugewiesen.

Genre: Comedy / Science Fiction
Laufzeit:
02:23 Minuten
Team: Black Roses Cool Water
Teamleiter: Lillian Wahrman

Regie: Lillian Wahrman
Drehbuch: Andrea Neustein
Kamera: Lillian Wahrman, Andrea Neustein

Darsteller: Lillian Wahrman, Andrea Neustein

48_award

Ein kurzer Scheissfilm

Millerntor Gallery (VCA)

Der Film wurde nach 19:30 Uhr und mit Überlänge eingereicht und deswegen von der Bewertung der Jury ausgeschlossen.

Da das Team seinen Kurzfilm auf Festivals einreichen will, zeigen wir hier nur einen Screenshot.

Auszeichnungen

Publikumspreis | Sonderpreis: Der Goldene Tacker

Von der Scheiße zum Gold

Ein außergewöhnliches Kunstprojekt öffnet sieben Auserwählten nicht nur die Augen. Auf sich allein gestellt werden sie gezwungen, sich mit ihrem Innersten auseinanderzusetzen.

Das Charity-Team von der Millerntor Gallery in Kooperation mit Goldeimer und Viva con Agua ist extra für das 48 Hour Film Project Berlin aus Hamburg angereist. Mit seinem kammerspielartigen Monumetalkurzfilm macht es auf die Missstände hygienischer Grundversorgung aufmerksam.

Genre: Superhero
Laufzeit:
14:14 Minuten
Team: Millerntor Gallery (VCA)
Teamleiter: Michael Fritz

Buch, Regie, Schnitt: David Wagner
1st AD: Stephanie Engels
Kamera: Lennart Leuchtmüller, Alexander Mahfoudh, Henrik Wiards
Ton: Philipp Olbrich
Produktionsassistenz: Patrick Schwarzkopf

Darsteller: Hadi Khanjanpour, Susan Hoecke, Halima Ilter, Randolph Herbst, Dominik Weber, Magdalena Wiedenhofer, Maeckes, Michael Fritz

48_award
Let's get dangerous.
Impressum | Datenschutzerklärung

The 48 Hour Film Project Berlin wird durchgeführt von Turbonale UG (haftungsbeschränkt)
The 48 Hour Film Project © The 48 Hour Film Project © 2001-2018 48 Hour Film Project, Inc.